Dilettanten

Friede den Hütten, und ja, du bist schön. Das muss mal gesagt sein. Elke widerspricht mir da manchmal, nicht jeder ist schön, sagt sie. Sie ist die Klügere, denn es gibt eine Menge hässlicher und sonderbarer Menschen, vor allem Berlin ist bekannt dafür. Wie die kleine Alte mit ihrem Hund, die mir schon entgegenschrie, obwohl ich da fast jeden Tag auf dem Bürgersteig auf der linken Strassenseite fahre und mich durch die Passanten schlängele. Um ihr Gezeter nicht zu hören, bin ich gleich an der nächsten Ampel über Rot gefahren. Aber das mache ich nur, wenn keine Kinder mich sehen. Ordnung muss sein. Darum treffen wir uns tatsächlich wieder morgen, am Mittwoch, ab 20 Uhr im Sharehaus zum Essen wie jede Woche um die gleiche Zeit. Wir bringen Brot, ihr was drauf. Dazu wird dazu wild diskutiert und gelacht, gesungen und die Welt gerettet, denn das Sharehaus ist eine Familie von angenehmen Dilettanten, sprich: schönen Menschen.
Dafür ist Berlin übrigens berühmt, so sehr ist die Welt vielerorts eine öde Fussgängerzone geworden, dass die Berlinbesucher die Grafittis und Punks streicheln und beim Karaoke im Mauerpark der schlechteste Sänger den meisten Applaus bekommt. Gähn. Da singe ich lieber mit Simon um 20 Uhr jeden Montag im genial göttlich harmonischen Chor. (noch wenige Plätze frei).

* Experience a typical Berlin environment beyond graffity, Berghain and Madam Tussauds! You can sit with real Berliners at the table while they are as human and imperfect as one can be. Join Wednesdays from 8 pm and Saturday from 10am. No reservation needed.

Abgesehen von den krakeelenden Kindern, die auf scheppernden Fahrrädern ums Sharehaus rasen, und die es ab und zu aus der Kurve trägt (Gott sei dank parken Leute in der Kurve und sie fallen nicht auf die Strasse!), und die zwischen 16 und 18 Uhr bei uns malen, gibt es jetzt ab 18.30 eine Stunde angewandte Spiritualität vor dem Essen jeden Mittwoch. Wird auch mal Zeit, dass wieder gelernt wird, wie man mit dem Himmlischen umgeht. Ja. Ohne App und ohne Wifi.

Das Samstagsfrühstück um 10 vorm Sharehaus ist übrigens besser als Kino. Man sieht nicht nur die halbe Stadt vorbeilaufen, man unterhält sich auch mit vielen und hört grossartige Geschichten. Und während die Schlange am vegetarischen Döner am Mehringdamm länger und länger wird, kann man sich bei uns hinsetzen und essen, was jeder mitbringt.

http://www.goethe.de/ins/be/prj/wet/ver/de13014230.htm

Ach ja Samstag, und wir kochen in der We Trader Ausstellung im Bethanien um 16 Uhr, kurz Bescheid sagen, Teil der Kunstaktion sein und berühmt werden (nur noch 5 Plätze frei) Montag bis Mittwoch Nachmittag sind wir auch da und arbeiten an der Stadtwertmaschine, die mit unglaublicher Präzision den jeweils persönlichen Wert jedes Besuchers messen kann. Weltneuheit! Ja, ja, Ausstellung kostet keinen Eintritt.

* and exclusive to the first 3 repliers you can join a once off event where The Berlin Sprirt meets the creative arts on Sat 4-7pm at Künstlerhaus Bethanien.

Danke dass ihr so krumm, lustig und auch weise seid, wir schätzen euch sehr.

Vom nord-südlichen Divan, euer Sven

Ja! Mal ein andere Anblick aufs Sharehaus von einem neugewonnen Freund in der Berliner Stadtmission, der erst for Kurzem nach Berlin kam, also mit geschärftem Blick.

Berlin Entdeckungsreise
http://berlinerentdeckungsreise.wordpress.com/2014/08/02/werkstatt-fur-himmlische-gesellschaft/

20140806-075511.jpg

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s