Fragen an Regina

Interview.Header

Regina hat in Südafrika mit einfachsten Mitteln ein Community Projekt aufgebaut, das über die Jahre viel verändert hat, vor allem für Kinder und Familien. Zusammen haben wir ein Kunstfestival organisiert und uns für die von der Apardheit oft noch segregierten Dorfgemeinschaft von Stanford gekümmert. Von ihr haben wir viel gelernt beim Aufbau des Sharehauses, das in Südafrika entstand. Regina ist echt und geradlinig und sieht was ansteht. Das ist gut gerade weil vieles so kompliziert scheint, wenn es doch von Herzen einfach ist. Vor allem einfach zu lösen. Von und mit Regina, ihrer Familie und Community wollen wir noch viel lernen.

 

Regina, wofür bist du dankbar?

Ich bin dankbar für meine Familie und Freunde, die mich immer unterstützt haben.

Ich bin unendlich dankbar in Südafrika leben zu können. Es fühlt sich wie Heimat an.

 

Was bewegt dich gerade? Was beschäftigt dich?

Mich beschäftigt die Frage welcher Test zur Überprüfung der Entwicklung eines Kindes im Vorschulalter sich am besten eignet sich für meine Arbeit. Und wie ich sicherstelle, daß dieser Test ganzheitlich das Kind erfasst, damit ich in der relativ kurzen Zeit, die ich für jedes Kind zur Verfügung habe, dem Kind gerecht werde. Das macht mir wirklich grade Kopfschmerzen.

Was hast du in letzter Zeit gelernt, das wichtig war?

ZU stoppen, eine Pause einzulegen aber trotzdem wach zu bleiben.

 

Was hindert dich im Leben, oder sogar: woran verzweifelst du?

Was mich oft hindert ist Selbstzweifel und Dinge zu viel zu überdenken…

Was mich verzweifeln lässt ist wenn ich am Mülltag bei uns in der Strasse Menschen sehe, die sich durch den Müll wühlen, um etwas Essbares oder Brauchbares zu finden. Das tut mir weh …

 

Von wem hast du im Guten wie im Schlechten gelernt?

Von meinem Vater…

 

Was macht deinen Erfolg aus? (da wo du dich erfolgreich fühlst?

Ein offenes Herz und immer wieder einfach Dinge zu tun ohne vorher zu viel darüber nachzugrübeln….

 

Was willst du noch lernen oder was sind deine Fragen ans Leben?

Die Ruhe im Sturm zu bewahren …also auch in schwierigen Situationen nicht zu reagieren, sondern einfach mal anzuhalten und abzuwarten.

 

Was kannst du teilen von dir in einer Gemeinschaft?

Es fällt mir schwer Teil einer Gemeinschaft zu sein. Ich sehe mich als Einzelgänger und es fällt mir nicht leicht etwas von mir in einer Gemeinschaft zu teilen. Ich finde, was ich gerne teilen will, ist meine Freundschaft. Ich bin ein guter Freund.

 

Hast du das Gefühl, du kannst die Welt zum Guten verändern? Und wie?

Ja. Ich glaube wir alle können das. Einfach indem wir uns immer wieder dem Guten zuwenden. Radikal der Sonne entgegen und indem ich einfach ich selbst bin und das ganz ehrlich anderen zeige.

 

IMG-20170325-WA0007

 

Was ist Gemeinschaft für dich? Und sind da Menschen, die deine Gemeinschaft sind?

Meine Gemeinschaft sind meine Familie und meine Freunde. 

Gemeinschaft bedeutet für mich sich gegenseitig zu akzeptieren und das Zuhören und das Verstehen des Anderen zu kultivieren.

 

Was macht eine echte Gemeinschaft für dich aus?

Echte Gemeinschaft bedeutet für mich gemeinsam zu sein, sich gegenseitig stärken, zu respektieren und auch Raum für Individualität zu geben.

 

Was ist ein Sharehaus für dich ganz persönlich? Wie sähe es aus?

In meinem täglichen Leben sind zum Beispiel die Schulen, in denen ich arbeite, Sharehäuser. Da treffen sich all die Menschen, die sich um die Erziehung und Bildung von Kindern kümmern, jeder ganz anders und doch gemeinsam einem Ziel entgegen.

Meine Vision von einem Sharehaus ist das Menschen sich treffen, sich austauschen und über  Hautfarbe, Sprache, Kultur und Religion hinweg das Wesentliche teilen. Und das ist für mich einfach Mensch zu sein.

 

Ist da eine Vision für dein Leben, die du vielleicht sogar schon als Kind hattest?

AFRIKA

 

Was glaubst du über das sichtbare Leben hinaus? Was ist deine Spiritualität?

Ich glaube das Gott in mir und auch gleichzeitig um mich und in jedem Lebewesen ist.

Ich glaube auch, daß es mit Gott keine Regeln gibt, sondern dass es mehr um das SEIN geht.

 

Wofür bist du Gott gerade dankbar?

Das Gefühl der Liebe, das mich immer umgibt.

 

Die Liebe gewinnt am Ende, glaubst du das?

JA

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s